Die 5 Säulen des Islam

Religionen sind oftmals an bestimmte Regeln und Praxen geknüpft, die für die Gläubigen von essentieller Bedeutung sind. Für Muslime werden diese Regeln als die 5 Säulen des Islam beschrieben und sind obligatorisch für jeden und jede Gläubige/n. Es muss betont werden, dass Krankheit und andere persönliche Hindernisse von der Verpflichtung entbinden bzw. eine Kompensation in anderer Form möglich ist. Die 5 Säulen des Islam umfassen dabei  - wie der Name vermuten lässt - 5 Verpflichtungen, die von individuellem Engagement wie dem Gebet (salat/ṣalāt) bis zu gemeinschaftlichen Aktivitäten wie der Pilgerfahrt (hadsch/ḥaǧǧ) nach Mekka (Saudi-Arabien) reichen.

Um die 5 Säulen des Islam besser verstehen und fassen zu können, hat sich 3ALOG mit Max Heidelberger zusammengesetzt, der im Video die Einzelheiten und Ursprünge der islamischen Grundpflichten veranschaulicht.

Mehr Sehen



1. Glaubensbekenntnis (schahada/šahāda)
2. Pflichtgebet (salat/ṣalāt)
3. Almosensteuer (zakat/zakāh)
4. Fasten (saum/ṣawm)
5. Pilgerfahrt nach Mekka (hadsch/ḥaǧǧ)


Die 5 Säulen des Islam

kurz zusammengefasst

Das rituelle Gebet ist 5 Mal am Tag zu verrichten

Das Fasten im Monat Ramadan dauert circa 30 Tage

Bei der Pilgerfahrt wird die Kaaba in Mekka 7 Mal umschritten

Mehr Lesen

Hartmut Bobzin

Der Koran - Eine Einführung

Annemarie Schimmel

Die Religion des Islam - Eine Einführung

 Mehr Teilen

Pin It on Pinterest

Share This