Muslimisches Bloggen

Als Bloggen Mitte der 1990er-Jahre erfunden wurde, eröffnete es vorher ungekannte Möglichkeiten der individuellen Kommunikation mit der Außenwelt - ein Tagebuch für die Öffentlichkeit. Nachdem es nunmehr zu jedem Hobby, jeder Lebenseinstellung und jeder Identität diverse Blogs zum Mitlesen gibt, war es nur eine Frage der Zeit, bis muslimisches Bloggen zum Islam Teil der Internetkultur wird. Muslimisches Bloggen zum Islam setzte vermehrt ab 2002 ein, als über den Baghdader Blog Salam Pax Neuigkeiten aus dem Irak-Krieg ins Netz gestellt wurden. Bis heute folgten viele deutschsprachige Blogs, die von Muslimen zu unterschiedlichen Themen geschrieben werden (Religion, Mode, Literatur, etc.). Zu den bekanntesten zählen ein fremdwörterbuch von Kübra Gümüşay und der Blog von Betül Ulusoy.

Um mehr über muslimisches Bloggen zum Islam zu erfahren, haben wir uns mit Eşim Karakuyu zusammengesetzt, die auf ihrem Blog eşimvongoethe nicht nur über religiöse Themen schreibt. Sie erzählt im Video, wie sie zum Bloggen kam , warum sie es so gerne macht und welche Chancen der (muslimische) Blog jungen Menschen eröffnet.

1994 ist der erste Blog überhaupt online gegangen

%

60% aller Blogs sind englischsprachig

%

20% aller BloggerInnen aktualisieren täglich

Mehr Lesen

eşimvongoethe

Blog von Eşim Karakuyu

Blog von Raif Badawi

in Saudi-Arabien wegen Bloggens zu 1000 Peitschenhieben verurteilt!

Eren Güvercin

Neo-Moslems

Kerstin Engelmann

Muslimische Weblogs: Der Islam im deutschsprachigen Internet

 Mehr Teilen

Pin It on Pinterest

Share This